Vázquez debütierte am 29. Januar 1981 als Profi und trainierte unter der Leitung von Manny Siaca. In diesem Wettbewerb verlor er gegen William Ramos durch einstimmige Entscheidung in einem Vier-Runden-Kampf. Nach diesem Kampf gewann er seinen ersten Kampf und besiegte Felix Cortez durch KO in zwei Runden. Es folgte ein zweites KO gegen Roberto Mercedes, der gegen Vázquez debütierte. Am 30. April 1981 erzielte er in einem Sechsrunden-Kampf gegen Eusebio Espinal das erste Remis seiner Karriere. Vázquez' erster Wettkampf außerhalb von Puerto Rico war gegen Reinaldo Roque, den er in Miami, Florida, durch KO besiegte . In seinem nächsten Spiel gewann er die erste Entscheidung seiner Karriere mit einem Punktsieg über Herminio Adorno. Vázquez wurde zur Teilnahme geplant Don King ‚s Carnival of ChampionsKarte, wo Gómez und Wilfred Benítez antraten, aber eine Verletzung während des Trainings ließ ihn aus der Veranstaltung. Im letzten Kampf dieses Jahres besiegte er Pedro Alindato durch KO. Am 3. März 1982 schlug Vázquez Orlando Perez nach Punkten. Er würde in diesem Jahr noch achtmal kämpfen, alle in New York City oder Las Vegas. In diesen Kämpfen besiegte Vázquez zweimal Ion Trian, Jose Luis Martinez, Sonny Long und Rudy Perez. 1983 kämpfte er fünfmal und gewann jeden Wettbewerb durch KO. Seine Gegner in dieser Zeit waren: Euginio Paulino, Andres Torres, Robert Mullins, Ramón Cruz und Pedro Rodriguez. Am 17. März 1984 besiegte Vázquez Juan "Chiqui" Torres durch KO in der vierten Runde, um den vakanten puertoricanischen Titel im Bantamgewicht zu gewinnen. In seinem nächsten Kampf erhielt Vázquez den ersten No Contest seiner Karriere gegen Julio Guerrero. Er beendete das Jahr mit einem Sieg über Javier Barajas und Norgie Castro. 1985 hatte Vázquez ein langsames Jahr und kämpfte nur zweimal. Seine einzigen Wettkämpfe waren gegen Jeff Whaley und Osvaldo Acevedo, die er beide durch technischen KO besiegte.

Erster Titelschuss

Am 8. Februar 1986 erhielt Vázquez seine erste Chance auf eine Weltmeisterschaft gegen Miguel „Happy“ Lora , der die Bantamgewichtsmeisterschaft des World Boxing Council ausrichtete. Vázquez erhielt in der zweiten Runde einen Knockdown, bevor er in der vierten Runde einen Treffer erzielte. Nach zwölf Runden gaben die Richter Lora eine einstimmige Entscheidung zu. Sein nächster Kampf war gegen José "Pambelito" Cervantes, der fünf Jahre zuvor um die WBC-Meisterschaft im Superbantamgewicht gekämpft hatte. Vázquez gewann diesen Wettbewerb durch KO in der dritten Runde. Nachdem er in der achten Runde KO gegen Antonio Avelar verloren hatte, beendete er das Jahr mit einem Sieg über Jesus Muñiz. Am 14. März 1987 besiegte Vázquez Juan Carazodurch technischen KO in der ersten Runde. Weniger als einen Monat später besiegte er Lee Cargle in fünf Runden.

WBA-Champion im Bantamgewicht

Am 4. Oktober 1987 erhielt Vázquez eine zweite Titelchance, als er einen Kampf gegen den Chan-Yong-Park in Südkorea erhielt . Er gewann den Kampf durch KO in der zehnten Runde, um der Weltmeister des Boxsports zu werden. Vázquez' erste Verteidigung war gegen Takuya Muguruma in einer in Osaka organisierten Karte . Der Kampf wurde für unentschieden erklärt, obwohl zwei der Richter ihn mit 116-114 und 117-112 zugunsten von Vázquez bewerteten, während der dritte es für 115-115 Unentschieden hielt. Anschließend verteidigte er in Thailand gegen Kaokor Galaxy, verlieren durch geteilte Entscheidung. Die Punktzahlen waren 112-115 und 113-115 zugunsten von Galaxy und 114-113 zugunsten von Vázquez. Drei Monate später kehrte er gegen Raúl Pérez zum Einsatz zurück, verlor jedoch einstimmig in 10 Runden. Nach dieser Niederlage unterzeichnete Vázquez einen Vertrag mit Felix "Tutico" Zabala, der sich einen regionalen Titelkampf gegen Fernie Morales sichern konnte. Der Wettbewerb war um die Inter-Continental-Meisterschaft im Bantamgewicht der International Boxing Federation , in zwölf Runden erkämpfte sich Vázquez einen Punktsieg. Es folgte ein KO-Sieg im Vorbereitungskampf gegen Patrick Kamy, der Teil einer in Spanien organisierten Karte war. Am 19. Juni 1990 kämpfte Vázquez gegen Israel Contreras, der durch KO gewann und einen unerwarteten Sieg errang. Nachdem er sich von diesem Verlust erholt hatte, besiegte er Joe Orewa, um am 10. September 1990 den Superbantamgewichtstitel des International Boxing Council zu gewinnen. Vázquez schloss das Jahr mit einem technischen KO-Sieg über Atenor Solar ab. Am 8. April 1991 besiegte er Paquito Openo durch KO in sieben Runden.

WBA-Weltmeister im Superbantamgewicht

This win earned Vázquez an opportunity for the WBA's super bantamweight championship. The fight was a rematch against Raúl Pérez and it took place on March 27, 1992. After scoring a knockdown in the second round, Vázquez defeated Pérez by technical knockout in the third, when the fight was interrupted seconds after a second knockdown. After defeating Juan Batista Bisono in a preparatory fight, Vázquez began a series of successful defenses. The first of these was a majority decision over Freddy Cruz in Italy. This was followed by victories over Thierry Jacob, Luis Enrique Mendoza, Thierry Jacob, a controversial points win against Juan Polo Perez in France, Hiroaki Yokota and Yūichi Kasai in Japan and Jae-Won Choi and Orlando Canizales in the United States. Due to his tendency of competing in title fights outside of Puerto Rico, Vázquez became known as El Viajero, Spanish for "the traveler". His fight against Canizales was recognized by Home Box Office as the best in the division. On May 13, 1995, he competed in his first defense in Bayamón, losing the fight against Antonio Cermeño by points. In his first fight since this loss, Vázquez scored a solid victory over Pablo "Mulato" Valenzuela. After this fight, he returned to action in Ponce, defeating Carlos Rocha by knockout in the first round. His last fight of the year was against Jose Luis Velazquez whom he defeated by technical knockout to win the vacant WBA Fedelatin featherweight championship.

WBA and lineal featherweight champion

On May 18, 1996, Vázquez fought Eloy Rojas for the lineal & WBA featherweight championships in Las Vegas. Rojas held the championships and entered the fight with a record of 33-1, which made him a favorite to retain the titles. Until the eleventh round, Rojas had a lead in all of the judges' scorecards, with scores of 98-92, 92-100 and 94-96. During the break between rounds, his corner told Vázquez that he was losing, surprising him since he considered that the fight was close to the point of being tied. Realizing this fact, he pressured the offensive, scoring two knockdowns which prompted the referee to stop the fight as a technical knockout. On December 7, 1996, Vázquez made his first defense of the titles against Bernardo Mendoza. He dominated the first four rounds by boxing, limiting his offense while Mendoza presented a timid offensive. During the final minute of the fifth round, Vázquez noticed an opening in Mendoza's defense and landed a combination that scored a knockdown. Mendoza was able to stand before the conclusion of the protection count, but his corner submitted following a second knockdown. On August 23, 1997, Vázquez defended against Roque Cassiani. Throughout the fight, Cassini moved his head from side to side, which resulted in multiple head butts. Due to this, Vázquez pursued the offensive but retained a cautious approach. In the tenth round, he slipped and fell to the floor as Cassini threw a punch, which was scored as a knockdown. Vázquez was eventually declared the winner by unanimous decision, with scores 118-110, 116-112 and 116-110. On November 8, 1997, he defeated Genaro Ríos to retain for the third time. In March 1998, the WBA stripped the championship from Vázquez, citing that he failed to meet the organisation's regulation by not signing a contract against their first contender, Antonio Cermeño, within the established time. He openly expressed anger over the issue, citing that a contract was solicited but not signed due to managerial differences with Don King.

Vázquez vs. Hamed

This was followed by a contest against the World Boxing Organization's champion, Naseem Hamed. The fight took place on April 18, 1998, being held in Manchester. Hamed used his speed to control the offensive, scoring four knockdowns. In the seventh round, the referee stopped the contest following a second consecutive knockdown. Vázquez's best round was the fifth, where he outscored Hamed, landing 26 punches against 4. Vázquez would lose his lineal championship to Hamed. This was the most lucrative fight of his career, when he received $600,000 as payment. This fight caused tension within his family, who were being informed by telephone of the results. From this point onwards, Vázquez began fighting sporadically.

Later career

Im Jahr 2000 kehrte er nach einem Jahr Inaktivität zurück und besiegte Antonio Oscar Salas und Russell Mosley, bevor er in einem Wettbewerb um die vakante NABF-Leichtgewichtsmeisterschaft gegen Juan Lazcano verlor . Am 13. Dezember 200 gab er seinen Rücktritt bekannt, kehrte aber am 22. Februar 2002 zurück und besiegte José Alfonso Rodríguez. Vázquez beendete seine Karriere in diesem Jahr, nachdem er Julio César Cardona und Eddie Saenz zweimal besiegt hatte, einschließlich seines letzten Kampfes in Bayamón.